Jin Shin Jyutsu

Jin Shin Jyutsu ist eine sanfte Energiearbeit die den Körper wieder ins Gleichgewicht bringt. 

 

Die Faszination liegt in ihrer Einfachheit und Möglichkeit dieser Kunst jederzeit, an jedem Ort an sich selbst und anderen anzuwenden. 

 

Jin Shin Jyutsu wurde Anfang 1900 von einem Japaner namens Jiro Murai wiederentdeckt. Durch seine Schülerin Mary Burmeister fand diese Kunst den Weg in die USA und breitete sich von dort in der ganzen Welt aus.

 

Jin Shin Jyutsu heisst wörtlich übersetzt:

Jyutsu - Kunst

Shin - Schöpfer

Jin - mitfühlender Mensch

 

„Die Kunst des Schöpfers durch den mitfühlenden Menschen“. 

 

Jin Shin Jyutsu

Tibetische Medizin, Tibetische Massage

Tibetische Medizin

Die Ursprünge der tibetischen Medizin liegen in der schamanischen Bön-Tradition. Später kamen auch Einflüsse aus der indischen, persischen und chinesischen Medizin sowie der buddhistischen Philosophie hinzu. Sie ist seit Jahrhunderten auch in Indien und dem Himalaya-Gebiet stark verbreitet und reicht bis in die Mongolei sowie Teile Russlands.

 

In der tibetischen Medizin wird der Mensch als Ganzes wahrgenommen. Es ist wichtig, dass Körper, Geist und Seele in Harmonie sind. Sie basiert auf der Lehre der fünf Elemente (Raum, Feuer, Erde, Wind und Wasser) sowie den drei Körpersäften Wind (rLung), Galle (Tripa) und Schleim (Bedkan). Sind die Elemente und Körpersäfte im Gleichgewicht fühlt sich der Mensch gesund und ausgeglichen. Ein Ungleichgewicht der Elemente und Körpersäfte kann hingegen zu Krankheiten führen.

  

Ziel ist es, das Gleichgewicht der Körpersäfte wiederherzustellen. Die tibetische Massage ist ein Aspekt aus der tibetischen Medizin welche hierfür geeignet ist.


Naturheilpraktiker, Jin Shin Jyutsu, Strömen, Stroemen, Tibetische Medizin, Massagen, Harmonisierung, Lebensenergie, Körper, Geist, Energieschlösser, Energiebahnen, Energiepunkte, Medizin, Gesundheit, Aargau, Oberrüti, Sins, Zug, Baar, Cham, Hünenberg, Dietwil, Buddhismus